Die Träumer

 

Wo einst der Wind willkommen war,

wo seine Kraft die Mühlensteine drehte,

dort stehen Heut,auf alten Mühlengrund,

die Träumer,

groß und bunt.

 

Sie wachen über die Mühle

und über das Vergessen der Zeit,

sie erinnern uns an unsere Träume

und an die Hoffnung die bleibt.

 

Sie sammeln der Menschen Träume,

die einst verloren schien,

sie bewahren sie in ihren Innern,

bis die Zeit der Verwirklichung beginnt.

 

So geht kein Traum verloren,

auch nicht in den Weiten der Zeit,

denn dank den Träumern,

werden die Menschen mit ihren Träumen vereint.

 


Früher dachten die Menschen, das dort wo ein Regenbogen das Land berührt, die Erde geweiht ist.

 

Viele Schlösser und Kirchen wurden auf so einem Stück Erde schon erbaut. Die Menschen erhofften sich dadurch, dem Himmel und dem Glück ein Stück näher zu sein.

 

Nun, ob es stimmt? Wer weiß.

 

 

 

Die Träumer, welche hier ihren Platz gefunden haben, bewahren all die Träume, Wünsche und Hoffnungen der Menschen. Sie sammeln sie und bewahren sie in ihrem Inneren, damit sie hier auf der Erde verbleiben können. Die Menschen haben so die Möglichkeit ihre Träume wieder zu finden um sie zu verwirklichen, oder sie finden hier ihre Hoffnung wieder die man nie verlieren darf.

 

Die Träumer sind so bunt wie die Wünsche, so stark wie die Hoffnung und so einzigartig wie unsere Träume.

So wachen nun der Alptraum, die Gezähmte und die Natürliche über die Mühle.